Betriebsorganisatorisch eigenständige Einheit
Aline Spengler
Assistentin

Betriebsorganisatorisch eigenständige Einheit

In einer betriebsorganisatorisch eigenständigen Einheit (beE) werden Arbeitnehmer zusammengefasst, die im bisherigen Betrieb auf Dauer nicht mehr benötigt werden. Regelmäßig wird eine beE nicht vom bisherigen Arbeitgeber, sondern von einem neuen Rechtsträger (eigene Rechtspersönlichkeit) gebildet. Es handelt sich hierbei um sogenannte Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften (Transfergesellschaften).

Wird im Ausnahmefall beim bisherigen Betrieb eine unselbständige betriebsorganisatorisch eigenständige Einheit gründet, ist eine eindeutige Trennung zwischen den Arbeitnehmern der beE und des Betriebes unerlässlich.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit